Tiroler Tageszeitung 28.02.2018

200-einkauf.pdf (462,9 KiB)

Ein Gratiskaffee für Bedürftige

Tiroler Tageszeitung Mit den Gutscheinen des Projekts "Kaffee extra 1 + 1" kann künftig Kaffee, Tee oder Kuchen in Kaffeehäusern bestellt werden.

Von Helmut Mittermayr

ReutteNun startet auch in Reutte das Projekt „Kaffee extra 1 + 1“. Die Idee: Ein Kaffeehausbesucher spendet zusätzlich zu seinem Verzehr einen Genussschein. Egal ob Kaffee, Tee, Kuchen oder bestimmter Eurobetrag (kein Alkohol). Dieser Gutschein wird von den Kaffeehäusern an Verteilerorganisationen wie Paulusladen, Vinzenzgemeinschaft, Bezirkshauptmannschaft, Caritas u. a. weitergeleitet, die sie an Hilfsbedürftige verteilen. hier online weiterlesen

Ein Laden für 150 Kunden

meinbezirk.at (17.04.2012) Rund 150 Kunden zählt der Paulusladen. 40 Menschen sorgen dafür, dass „der Laden läuft“.

REUTTE (rei). Auch im Bezirk Reutte gibt es Menschen, für die der Einkauf von Lebensmittel, Hygieneartikel u.ä. nicht selbstverständlich ist. Sie müssen jeden Cent genau überlegen, der ausgegeben wird.
 hier online weiterlesen

Ein Schnäppchen gegen die Armut

tt.com Das kleine Geschäft Paulusladen nahm am Dienstag offiziell seinen Betrieb auf. Bis zur Eröffnung waren 39 Einkaufspässe beantragt worden. Eine breite Solidarisierung mit dem Sozialmarkt ist im Bezirk erkennbar.

Von Helmut Mittermayr

Reutte – Die Eröffnungsfeierlichkeit war schlicht und schnell abgewickelt. Dienstag um halb neun Uhr in der Früh trafen sich die Initiatoren und Vorbereiter des Paulusladens, eine halbe Stunde später strömten schon die ersten Kunden in den Sozialmarkt. hier online weiterlesen

Voller Warenkorb um 10 Euro

tt.comDer Reuttener Sozialmarkt Paulusladen öffnet am 13. Juli seine Pforten. Menschen mit sehr geringem Einkommen sollten schon jetzt den Einkaufspass bei ihrer Gemeinde beantragen.

Von Helmut Mittermayr

Reutte – Nach monatelangen Vorbereitungen ist es nun auch in Reutte so weit. Der Verein Reuttener Sozialmarkt sperrt am 13. Juli im Paulusheim am Isserplatz den Paulusladen auf. Menschen, die an der Armutsgrenze leben, können dort zu außerordentlich günstigen Konditionen Lebensmittel und mehr einkaufen. Sie sollten sich dadurch bis zu 100 Euro im Monat ersparen können. hier online weiterlesen

Paulusladen: Helfen statt entsorgen!

meinbezirk.at (16.06.10) AUSSERFERN (pmk). Als letzter Bezirk in Tirol, wird nun auch in Reutte ein Sozialmarkt eröffnet. Um dies zu ermöglichen, wurde der Verein „Reuttener Sozialmarkt“ rund um Obmann Karl Gratl und Obmann-Stellvertreter Martin Storf ins Leben gerufen. Der gemeinnützige Verein wird am 13. Juli im Paulusheim in Reutte den Paulusladen eröffnen. Angeboten werden dort vorwiegend Grundnahrungsmittel wie Brot, Milchprodukte, Mehl, Nudeln, Reis, Obst und Gemüse sowie Waren des täglichen Bedarfs, wie Wasch- und Reinigungsmittel, etc.. Die Produkte werden von Handel, Landwirtschaft und Industrie kostenlos zur Verfügung gestellt und im Paulusladen zu sehr geringen Preisen für Menschen mit nachweislich niedrigem Einkommen angeboten. hier online weiterlesen